Gemeindeverwaltung

Schulstrasse 6
8962 Bergdietikon

Öffnungszeiten:
Mo–Fr: 8.30–11.30 / 14–16
Do: 8.30–11.30 / 14–18

Home > Aktuelles > Bericht
 

Aktuelles: Bericht

vorheriger Bericht     zurück zur Liste     nächster Bericht

17. Mrz 2017

foto

Die Hecke als Lebensraum

«Hecken aus einheimischen Struchern sind wichtige, naturnahe Elemente im Siedlungsraum und bieten Lebensrume fr unzhlige Tierarten. Fr Vgel sind Dornen tragende Strucher besonders wertvoll. Sie sollten immer an der gleichen Aststelle geschnitten werden. Der Strauch verstelt sich dort stark und bildet Nistge-legenheiten. Nicht nur fr Vgel, sondern auch fr Insekten, Sugetiere, Reptilien und Amphibien bernehmen Hecken wichtige Funktionen: Verstecke vor Feinden und Witterung, Unterschlupf fr Rehe, Jungenaufzucht und Nahrung (Bltter, Knospen, Frchte, Samen, Insekten).» Soweit eine Beschreibung im Internet. Unsere Benjeshecke bietet aber noch viel mehr.

Ein Paradies fr Vgel

Im Jahr 1996 hat die Landschaftskommission mit Untersttzung von Naturschutz-Mitgliedern Wildstrucher gepflanzt, grosse Steinhaufen fr das Mauswiesel und Tmpel fr Amphibien angelegt. Anfangs schnitten wir nur die kleinen Strucher frei, aber von Jahr zu Jahr wurden diese grsser und dichter. Fr die Vgel entwickelte sich das Gebiet zu einem Paradies. Im Frhling nisteten Goldammer und Neuntter. Leider sind sie heute verschwunden, es blieben Amseln, Meisen, Rotkehlchen und Zaunknig. Bis weit in den Herbst hinein bieten die Frchte von Weissdorn, Schneeball, Hartriegel, Schwarzdorn, Heckenrosen, Faulbaum und andere sehr viel Nahrung. An einigen Stellen siedelten sich Brennnesseln an, die enorm vielen Schmetterlingen ein Leben ermglichen.

Ohne Pflege wrde diese Hecke allerdings total verwildern. Ungefhr alle vier bis fnf Jahre ist deshalb eine grssere Auslichtung ntig. Am 25. Februar machte sich eine kleine Gruppe an die Arbeit. Um 8.30 Uhr ging es los. Im Herbst hatten wir die zu schneidenden Strucher schon mit Bndeln bezeichnet. Mit Motorsensen wurden nun einige auf den Stock zurckgeschnitten und einige nur ausgelichtet. Der Hartriegel wuchert sehr stark, ihm rckten wir massiv zu Leibe. Machen Sie im Frhling einen Spaziergang in der Hintermatt in Kindhausen. Sie werden staunen!

Bericht: Naturschutzgruppe Bergdietikon

Bekanntmachungen

Kompost-Engpass
Die Reserven an Gratis-Komposterde sind aufgebraucht. Nachschub gibts erst Ende Juni. > mehr...

Sachbearbeiter/in Abteilung Steuern gesucht
Per 1. August vergibt die Verwaltung ein Pensum von 40 bis 50 Prozent. > mehr...

> alle Bekanntmachungen
 

Veranstaltungen

http://www.bergdietikon.ch/pages/aktuelles/aktuelles_ez.php