Gemeindeverwaltung

Schulstrasse 6
8962 Bergdietikon

Öffnungszeiten:
Mo–Fr: 8.30–11.30 / 14–16
Do: 8.30–11.30 / 14–18

Home > Aktuelles > Bericht
 

Aktuelles: Bericht

vorheriger Bericht     zurück zur Liste     nächster Bericht

27. Juni 2017

foto

Ralf Drig holte am meisten Stimmen

Bei der Gesamterneuerungswahl des Bergdietiker Gemeinderats fr die Amtsperiode 2018 bis 2021 haben alle fnf Kandidaten das absolute Mehr von 161 Stimmen geschafft. Am meisten Stimmen holten die bisherigen Gemeinderte Ralf Drig (FDP) mit 330 und Urs Emch (SVP) mit 306 Stimmen.
Von den drei neuen Gemeinderten war Franoise Okl (FDP) mit 294 Stimmen am erfolgreichsten. Dahinter folgt Jean-Claude Rebetez (FDP) mit 278 Stimmen. Er liegt damit genau zwei Stimmen vor Paul Monn (parteilos). Weiter gab es 117 vereinzelte gltige und 322 vereinzelte leere Stimmen. Die Stimmbeteiligung lag bei 20,6 Prozent, also noch tiefer als 2013 (25,3 Prozent).

Wer wird den neuen Gemeinderat als Ammann und Vizeammann anfhren? Emch und Drig gaben bereits im Vorfeld bekannt, dass sie fr diese mter kandidieren werden. Die Wahl ist auf den 15. Oktober angesetzt. Im Juli wollen sich Emch und Drig festlegen, wer als was kandidiert. Auch mit den neuen Gemeinderten sei noch darber zu diskutieren. «Das Amt als Ammann interessiert mich, das kann ich schon mal sagen», erklrte Drig gestern.

Das gestrige Ergebnis birgt auch berraschungen: So hatte Drig nicht damit gerechnet, dass er und Emch vorne liegen. Denn in ihrer bisherigen Amtszeit – beide sind seit 2014 im Amt – hatten sie viel Kontroverses zu bearbeiten. Ein Beispiel ist das Alterszentrum Hintermatt. Emch sieht es hnlich. Er verweist darauf, dass er und Drig 2013 als Neue gleich zwei Bisherige hinter sich liessen: «Es ist schon eine Genugtuung, dass diesmal die Bisherigen am meisten Stimmen geholt haben.» Dass Emch im Vergleich zu 2013 den Rckstand auf Drig von 40 auf 24 Stimmen reduziert hat, schreibt er dem Zufall zu.

Doppelte Freude bei Okl

Doppelte Freude herrscht bei der FDP-Parteiprsidentin Franoise Okl. Zum einen hat ihre Partei zwei zustzliche Sitze erobert. Zum anderen holte sie von den neuen Gemeinderten am meisten Stimmen. «Da man mich als Parteiprsidentin und frhere Schulpflegerin im Dorf kennt, habe ich natrlich schon gehofft, dass es fr mich viele Stimmen gibt», sagt Okl. Ist ihr Wahlerfolg nun ein Steilpass, um sich fr die Ammann-Wahl ins Gesprch zu bringen? Okl winkt ab: «Ein solches Amt reizt natrlich immer. Aber es ist besser, wenn es ein Bisheriger macht.»

Auch Jean-Claude Rebetez (FDP) hat es nicht auf das Amt als Ammann oder Vizeammann abgesehen. Rebetez prsidierte vor lngerer Zeit mal die FDP-Ortspartei und sass auch schon in diversen Kommissionen. «Jetzt freue ich mich sehr auf das Amt als Gemeinderat», sagte er gestern.

Die alten und neuen Gemeinderte kennen sich bereits aus ihren verschiedenen frheren Positionen. «Das wird eine gute Gruppe», ist Paul Monn (parteilos) berzeugt. Dass er gestern als Fnfter von fnf den letzten Platz holte, ist fr Monn kein Thema: «Ich habe es als Unabhngiger ohne Partei im Rcken in den Gemeinderat geschafft, das ist doch tipptopp», freut er sich. Auch er wird sich nicht in die Ammann-Wahl einmischen.

Die 20 Mitglieder und Ersatzmitglieder von Wahlbro, Schulpflege, Steuer- und Finanzkommission wurden im Vorfeld in stiller Wahl gewhlt. Auch dort sind ber die Hlfte (nmlich zwlf) neue Kpfe. Zehn sind parteilos, acht sind Mitglieder der FDP und zwei gehren der SVP an.

Limmattaler Zeitung vom 26. Juni 2017 (David Egger)

Bekanntmachungen

Kompost-Engpass
Die Reserven an Gratis-Komposterde sind aufgebraucht. Nachschub gibts erst Ende Juni. > mehr...

Sachbearbeiter/in Abteilung Steuern gesucht
Per 1. August vergibt die Verwaltung ein Pensum von 40 bis 50 Prozent. > mehr...

> alle Bekanntmachungen
 

Veranstaltungen

http://www.bergdietikon.ch/pages/aktuelles/aktuelles_ez.php