Öffnungszeiten


8962 Bergdietikon

Kanzlei, Finanzen, Steuern, Bau und Planung:
Mo: 8.30–11.30 / 14–18
Di–Do: 8.30–11.30 / 14–16
Fr: 8.30–11.30

Betreibungsamt:
Mo–Do: 8.30–11.30
Di/Do: 14–16

Passen die Zeiten nicht für Sie? Vereinbaren Sie einen individuellen Termin auch ausserhalb unserer Öffnungszeiten:
Tel. 044 746 31 50
Mail

Smart Service PortalUnsere Dienst­leis­tungen online im Smart Service Portal.
 
Energiestadt
Limmatstadt

Home > Aktuelles > Bericht

Aktuelles: Bericht

vorheriger Bericht     zurück zur Liste     nächster Bericht

21. März 2022

foto

Der Notfalltreffpunkt in Bergdietikon

Der Gemeinderat informiert zusammen mit der Feuerwehr die Bevölkerung über den Notfalltreffpunkt in Bergdietikon. Aufgrund der Erfahrungen im Juli 2021, als der Notfalltreffpunkt von der Feuerwehr zum ersten Mal in Betrieb genommen wurde, wurde er inzwischen zum Feuerwehrdepot verschoben.

Der Gemeinderat informiert zusammen mit der Feuerwehr die Bevölkerung über den Notfalltreffpunkt in Bergdietikon. Dies ist ein Nachtrag zum Artikel vom September 2020 bezüglich dem Notfalltreffpunkt. Entgegen der damaligen Publikation wurde der Notfalltreffpunkt – aufgrund der Erfahrungen im Juli 2021, als der Notfalltreffpunkt von der Feuerwehr zum ersten Mal in Betrieb genommen wurde – zum Feuerwehrdepot verschoben ().

Unerwartete Ereignisse können den Alltag auf den Kopf stellen. Das hat die Corona-Pandemie eindrücklich gezeigt. Dieses Ereignis schien vor Kurzem noch undenkbar, doch das neue Corona-Virus hat sich vor allem auf unser Gesundheitssystem und unser Sozialleben ausgewirkt. Was aber, wenn bei der nächsten Krise die Strom- oder Telefonnetze betroffen sind? Wie setzen wir dann einen Notruf an Feuerwehr, Sanität oder Polizei ab? Was machen wir, wenn der Wohnort evakuiert werden muss? Und wie versorgen wir uns mit lebenswichtigem Trinkwasser im Fall einer Störung der Trinkwasserversorgung?

Um der Bevölkerung bei solchen Ereignissen Unterstützung zu bieten, wurden im Kanton Aargau sogenannte Notfalltreffpunkte eingeführt. Wenn wir Bergdietikerinnen und Bergdietiker bei solch einem grösseren Ereignisfall Unterstützung benötigen, können Notfalltreffpunkte zur Anlaufstelle für die Bevölkerung und zum lokalen Dreh- und Angelpunkt des Krisenmanagements werden, um Hilfe und Informationen zu erlangen.

Mindestens einen Notfalltreffpunkt gibt es in jeder Aargauer Gemeinde. Von den im Ereignisfall besetzten Notfalltreffpunkten aus kann die Bevölkerung Notrufe absetzen, auch wenn das private Telefon nicht mehr funktioniert. Notfalltreffpunkte dienen bei grösseren oder längeren Krisen auch als Sammelort für Evakuierungen oder als Anlaufstelle für Informationen. Das Projekt «Notfalltreffpunkte» wurde von der Abteilung Militär und Bevölkerungsschutz des Kantons Aargau ins Leben gerufen und mit kommunalen und regionalen Partnern wie Gemeinden, regionalen Führungsorganen, Feuerwehren, Zivilschutz und weiteren Partnern gemeinsam umgesetzt.

Was ist ein Notfalltreffpunkt?

Wenn Sie im Ereignisfall Unterstützung benötigen, ist der Notfalltreffpunkt Ihre erste Anlaufstelle. Hier erhalten Sie Hilfe und Informationen. Für den Fall, dass Ihre Gemeinde evakuiert werden muss und Sie keine Fahrgelegenheit haben, begeben Sie sich zum nächstgelegenen Notfalltreffpunkt. Von dort aus werden Sie so rasch wie möglich zu einer Aufnahmestelle ausserhalb des gefährdeten Gebiets gebracht. Bei länger andauernden Stromausfällen erhalten Sie an den Notfalltreffpunkten Unterstützung. Begeben Sie sich an den Notfalltreffpunkt, um einen Notruf abzusetzen. Zu welchem Zeitpunkt die Notfalltreffpunkte in Betrieb sind, hängt von der lokalen Gefährdung ab und kann regional unterschiedlich sein.

Ereignisse, bei denen der Notfalltreffpunkt in Betrieb genommen wird:
  • Kommunikationsausfall
  • Stromausfall
  • Hochwasser
  • Evakuation

Wer organisiert den Notfalltreffpunkt?

In der ersten Phase wird die Feuerwehr von der KFA (Kantonale Feuerwehralarmstelle) per SMS allarmiert. Falls dies nicht mehr möglich sein sollte, wird die Feuerwehr per Not-Alarmierung über das Depot aufgeboten. Innert zehn Minuten wird die Feuerwehr das Depot besetzen und den Notfalltreffpunkt aufbauen.

Später wird durch das RFO (Regionales Führungsorgan) der Zivilschutz aufgeboten und löst die Feuerwehr im Depot ab. Notrufe werden am Notfalltreffpunkt per Polycom-Funkgeräte an die Kantonale Alarmstelle abgesetzt. Dieses Funknetz kann auch bei längeren Stromausfällen aufrechterhalten werden.

Wo ist der Notfalltreffpunkt in Bergdietikon?

Bei der Entsorgungsstelle vor dem Feuerwehr-Depot ist das Schild für den Notfalltreffpunkt ersichtlich (). Personen in Not können neben dem Feuerwehrdepot auf dem offiziellen Parkplatz der Gemeindeverwaltung parkieren und im Depot den Notfall schildern.

Weitere Informationen finden Sie unter www.notfalltreffpunkt.ch.

Bekanntmachungen

E-Mail mit Verdacht auf Spam im Umlauf
E-Mail von Absender tatjana.maggiulli@bergdietikon.ch bitte nicht öffnen. > mehr...

BNO Revision; Mitwirkungsverfahren
Das Mitwirkungsverfahren startet. Nehmen Sie aktiv teil! > mehr...

Vandalenakte auf Schulareal
Der Gemeinderat bittet die Bevölkerung um Hinweise zur Täterschaft. Belohnung ausgesetzt! > mehr...

Einbürgerungsgesuch
Herr Bauer möchten sich einbürgern lassen. > mehr...

Steuererklärung schmerzfrei
Kostenloser Online-Kurs zum Thema Steuern im Kanton Aargau > mehr...

Grabfeldräumungen
Gräber, die älter als 25 Jahre sind, werden aufgehoben. > mehr...

> alle Bekanntmachungen
 

Veranstaltungen

https://www.bergdietikon.ch/pages/aktuelles/aktuelles_ez.php