Home > Freizeit & Kultur > Vereine > Männerchor > Berichte > Bericht

Männerchor: Bericht

vorheriger Bericht     zurück zur Liste     nächster Bericht

2. August 2022

foto

Unsere Fahnenträger

Viele Chöre besitzen eine wunderschöne Vereinsfahne. Die will an Festen auch getragen und präsentiert werden. Für den Männerchor RFB übernehmen diese ehrenvolle Aufgabe Walter Schenkel und Peter Brem. Denn der Chor hat gleich zwei Fahnen.

Wer eine Fahne hat, braucht eine würdige Fahnenträgerin bzw. -träger. Da unsere Gemeinschaft ausschliesslich von Männern gebildet wird, ist es folglich ein Mann. Genau genommen sind es zwei, denn nach der Fusion der Vereine wurde entschieden, die Fahne von Bergdietikon und die von Rudolfstetten-Friedlisberg beizubehalten. So tragen heute immer zwei Männer stolz unsere Fahnen. Es sind dies Walter Schenkel und Peter Brem. Walter Schenkel waltet dieses Amtes schon seit bald dreissig Jahren. Peter Brem schwingt die Fahne nun bald vier Jahre. Wie auf den Bildern zu sehen ist, macht es ihnen richtig Spass.

Was sind die Pflichten des Fahnenträgers? Sie sind an Festanlässen mit Fahne anwesend. Sie sind aber auch bei nicht so freudigen Anlässen wie der Beerdigung eines geliebten Mitglieds zugegen. Am Grab wird dem Kameraden die letzte Ehre erwiesen.

Fahnengruss und Fahnenburg

Sie wissen die Fahne korrekt zu halten oder zu schwingen. Walter Schenkel meint dazu: «In meiner Zeit als Fahnenträger wurde noch nie eine Fahne zerrissen oder sonstwie beschädigt. Wichtig ist der Blickkontakt während des Schwingens.» Ein weiterer «Job» unserer Fahnenträger ist die Aufbewahrung und Pflege.

Am Sonntag, 22. Mai trafen sich 15 Chöre des Sängerbunds Freiamt Hasenberg in Aristau. Zu heimatlichen Klängen des Alphorntrios «Ländlerfrönde Freiamt» begrüsste man sich zeremoniell mit Fahnengruss und Händeschütteln. Anschliessend trugen Walter und Peter die Vereinsfahnen auf die Bühne, um sie in die Fahnenburg zu stellen. Wenn alle Fahnen so beisammen sind, sieht das immer wieder sehr schmuck aus.

Bald nach dem Apéro hiess es: Ab zum Einsingen! Die Lieder wurden in der Kirche Aristau aufgeführt. Welche Akustik das Gemäuer in sich birgt, ist für einen Chor immer wieder eine spannende Erfahrung. So klang der Gesang bei uns vorne recht trocken. Doch die Zuhörer erlebten einen runden, vollen Klang. Jeder Chor trug zwei Lieder vor, und im Nu war der Nachmittag vorbei. Im Publikum sassen auch viele, die nicht in Chören singen. Das freute uns Sängerinnen und Sänger besonders.

Nach dem Bankett waren alle Fahnenträger wieder gefordert: 19 Sänger wurden geehrt. Während den Auszeichnungen schwangen die Fahnenträger ihre Vereinsfahne. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Walter und Peter!



Der Männerchor hat am kommenden Bettag, 18. September in Bergdietikon im Pfarreizentrum Bergli seinen nächsten Auftritt. Dieses Jahr findet am 30. September und am 1. Oktober wieder unser Lotto statt. Also nicht verpassen!

Bekanntmachungen

Tiefe Betroffenheit
Der Gemeinderat ist bestürzt über das Tötungsdelikt vom 25. September. Die Gedanken sind bei den Hinterbliebenen. > mehr...

Abstimmungsresultate
Die Abstimmungsresultate über den Urnengang vom Sonntag, 25. September 2022 liegen vor. > mehr...

Zwei Ortschaften, eine Geschichte
Das Neujahrsblatt 2023 widmet sich der Nachbarliebe zwischen Dietikon und Bergdietikon. > mehr...

Aargauer Gemeinden und Kanton gehen online
Über das Smart Service Portal können zahlreiche digitale Dienstleistungen einfach und effizient bezogen werden. > mehr...

Grüngut ist nicht gleich Grüngut!
Bitte achten Sie darauf, dass kein Fremdmaterial im Grüngut landet. > mehr...

Hangstabilisierung Rai
Die Hauptarbeiten sind abgeschlossen, der Raiweg ist wieder begehbar. > mehr...

> alle Bekanntmachungen
 

Veranstaltungen

https://www.bergdietikon.ch/pages/aktuelles/aktuelles_ez.php