Home > Aktuelle Themen > Land Rai > Geschichte

Rai: Projektgeschichte seit 2013

Vorgeschichte

Am 24. Juni 2013 hat eine Besprechung zwischen der Implenia, dem Planungsbüro, dem Architekturbüro und dem Gemeinderat über den im Entwurf vorliegenden Gestaltungsplan stattgefunden. Als Unterstützung und Beratung hat der Gemeinderat Herrn Costamagna (rc Raumentwicklung) und Gian Marco Meier, Leiter Abteilung Bau und Planung, beigezogen. Die Anregungen der Baukommission, welche zur Vernehmlassung eingeladen wurden, sind auch aufgenommen worden.

Nach Abschluss des Mitwirkungsverfahrens und der kantonalen Vorprüfung wurden die Entwürfe zur Teiländerung Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland «Rai» gemäss §24 Abs. 1 BauG öffentlich aufgelegt. An der Gemeindeversammlung im Oktober 2015 hatte die Teilzonenplanänderung mit 58 Prozent Nein-Stimmen allerdings keine Chance. Der Gemeinderat musste sich auf die Suche nach einer neuen mehrheitsfähigen Lösung machen.

Das zugrundeliegende Projekt wurde überarbeitet und zentrale Anliegen der Kritiker unter anderem bei den Gebäudelängen und -höhen aufgenommen. Entsprechend wurde auch der Entwurf für die Teiländerung der Bau- und Nutzungsordnung angepasst. Diesen brachte der Gemeinderat zusammen mit dem Gestaltungsplan in die öffentliche Mitwirkung ein und gab so erneut jedermann die Möglichkeit, Fragen und Begehren zu stellen.

Berichte zum Thema



zur Hauptseite vom Land Rai 
 
 

Bekanntmachungen

Grosse Waldbrandgefahr
1.-August-Feuerwerk ist mit einem Mindestabstand von 200 Metern zum Wald erlaubt. > mehr...

Kommission eingesetzt
Im Zuge der Planung für den Umbau und die Sanierung der alten Turnhalle hat der Gemeinderat eine Planungs- und Projektkommission eingesetzt. > mehr...

Abgesagte Veranstaltungen
Viele Veranstaltungen müssen weiterhin verschoben oder abgesagt werden. Hier finden Sie laufend aktualisierte Hinweise. > mehr...

> alle Bekanntmachungen
 

Veranstaltungen

https://www.bergdietikon.ch/pages/cms/5711.php